ArchivGastfreundschaftHandel_Gewerbe

Original Aischgründer wird immer beliebter

In Höchstadt wird 40. Karpfenküche zertifiziert

HÖCHSTADT (enz) – Seit vier Jahren ist der Original Aischgründer Karpfen eine geschützte Angabe. Besonders strenge Vorgaben für Zucht und Zubereitung sollen dem Verbraucher Spitzenqualität aus der Region garantieren. Ein Erfolgsrezept, wie sich an der zunehmenden Zahl zertifizierter Karpfenküchen ablesen lässt. Mit dem Blauen Löwen in Höchstadt zählt die Riege nun 40 Mitglieder.

Seit einem Jahr hat Markus Götschel den Blauen Löwen in Höchstadt unter seinen Fittichen. Zuvor stand er unter anderem an Rennwochenenden in der Audi-Lounge und beim Münchner Nobel-Gastronom Käfer hinter dem Herd. „Im großen Stil bin ich dabei allerdings nicht mit Karpfen in Berührung gekommen“, erzählt Götschel. Deshalb hatte der erfahrene Koch großen Respekt vor dem fränkischen Nationalgericht. „Im ersten Jahr habe ich mich deshalb auf Karpfenfilet beschränkt, um das Produkt gut kennenzulernen“. In der neuen Karpfensaison will er nun einen Schritt weiter gehen. Triebfeder ist dabei seine Lebensgefährtin Elena Zemleacov. „Ich liebe Karpfen und esse eigentlich mehr Fisch als Fleisch“, bekennt die Service-Chefin. Außerdem weiß sie nach einem Jahr direkten Kundenkontakts, dass es auf Vielfalt und Qualität ankommt.

Dem trug Markus Götschel Rechnung. Ab sofort bietet er am Höchstadter Schillerplatz eine klassische Karpfenkarte. „Neben den bewährten Filets gibt es jetzt auch halbe und blaue Karpfen“, erklärt der Wirt. „Und das sind ausschließlich zertifizierte Original Aischgründer“. Dazu hat Markus Götschel sich schriftlich verpflichtet die von Karpfenland Aischgrund aufgestellten Qualitätsrichtlinien einzuhalten. Dafür wurde ihm nun von Gerald Brehm, dem ersten Vorsitzenden, die Lizenz-Plakette überreicht. Damit ist der Blaue Löwe in Höchstadt die 40. Original Aischgründer Karpfenküche. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hatten sich zur offiziellen Lizenzierung auch die scheidende Karpfenkönigin Kathrin I., sowie die Karpfenland-Vorstandsmitglieder Walter Jakob, Dr. Martin Oberle und Christian Enz im Blauen Löwen eingefunden. Das Emaille-Schild mit dem schmucken Spiegelkarpfen signalisiert den Gästen, dass im jeweiligen Restaurant ausschließlich Original Aischgründer Karpfen auf den Teller kommt. Dies ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal, da Karpfenteichwirte bei der Aufzucht enge Vorgaben für Besatzdichte und Fütterung haben. Dies macht den Karpfen zu einem umweltverträglichen, mageren und gesunden Produkt. Keine Grenzen gesetzt sind dagegen der Kreativität des Kochs. „Deshalb werde ich in den nächsten Wochen fleißig Experimentieren um dann die eine oder andere Spezialität zu entwickeln“, sagt Götschel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen